OSIA

Wer sind wir?

Miriam Hindriks 
Gymnasiallehrerin aus Osnabrück 
und OSIA – Mitgestalterin

 SCHULE IM AUFBRUCH

 

…BEDEUTET FÜR MICH

 

Die Schüler*Innen von heute gestalten unsere Gesellschaft von Morgen. Eine echte Herausforderung, wenn man sich ansieht, was derzeit in unserer Welt geschieht. Hierzu braucht es Schulen, in denen sich junge Menschen zu selbstbewussten, mutigen Persönlichkeiten entwickeln, die überzeugt sind: „Wir können etwas in der Welt verändern. Lasst uns anfangen.“ Und genau solchen Menschen bin ich bei Hospitationen einiger „Schulen im Aufbruch“ begegnet und diese Begegnungen inspirieren und motivieren mich.

 

Jutta Bergmann 

Realschullehrerin aus Osnabrück, tätig an der Herman-Nohl-Schule

und  OSIA – Mitgestalterin

 SCHULE IM AUFBRUCH

 

…BEDEUTET FÜR MICH

 

Die Schüler*Innen von heute gestalten unsere Gesellschaft von Morgen. Eine echte Herausforderung, wenn man sich ansieht, was derzeit in unserer Welt geschieht. Hierzu braucht es Schulen, in denen sich junge Menschen zu selbstbewussten, mutigen Persönlichkeiten entwickeln, die überzeugt sind: „Wir können etwas in der Welt verändern. Lasst uns anfangen.“ Und genau solchen Menschen bin ich bei Hospitationen einiger „Schulen im Aufbruch“ begegnet und diese Begegnungen inspirieren und motivieren mich.

 

 

Christiane Wiebens-Kessner Montessori-Pädagogin und Dialog-Prozessbegleiterin nach David Bohm, Mitgründerin von Leben & Lernen e.V. und OSIA – Mitgestalterin

 

 SCHULE IM AUFBRUCH

 

…BEDEUTET FÜR MICH

 

 Schule für neue Lern- und Erfahrungsräume zu öffnen.

 

Strukturen zu entwickeln, die es Kindern ermöglichen, ihr Potential zu entfalten und die Erwachsene in ihrer Arbeit als Begleiter/Innen dieser Prozesse unterstützen.

Auf Entwicklungsprozesse von Kindern und Erwachsenen zu vertrauen.In meinen persönlichen und beruflichen Entwicklungen lasse ich mich zunehmend von dem leiten, was in mir Resonanz auslöst, was mich leidenschaftlich bewegt, was in mir Freude und Begeisterung weckt. Ich sehe hierin die größte Kraft und Motivation, sein Leben erfolgreich zu gestalten und Herausforderungen anzunehmen. Meine persönliche und berufliche Erfahrung ist die, dass dies eine zutiefst menschliche Fähigkeit ist und dass Kinder sie mit auf die Welt bringen. 

 

 

Sandra Pardieck, Sozialpädagogin, Leiterin des Bramscher Familienbüros und OSIA – Mitgestalterin

 

 SCHULE IM AUFBRUCH

 

…BEDEUTET FÜR MICH

 

dass Kinder auch in der Schule endlich mit allen Stärken und Schwächen sie selber sein dürfen, ohne dass davon ausgegangen wird, dass sie dann nicht mehr Schritt halten können in der Leistungsgesellschaft und ohne dass befürchtet wird, dass sie den sozialen Rahmen sprengen werden.

 

Das Gegenteil wird eintreten: sie werden lernen, wachsen und soziale Verantwortung übernehmen… nicht weil sie müssen, sondern weil es sich tief in ihrem Innern richtig anfühlt. Und mit diesem tiefen Inneren können sie in der heutigen Schulkultur oft nur mit viel Angst und unter großen Schmerzen in Kontakt sein.

 

Martin Hepke Deutsch- und Sportlehrer am Kardinal-von Galen-Gymnasium in Mettingen (NRW) und OSIA-Mitgestalter

 

 SCHULE IM AUFBRUCH

 

…BEDEUTET FÜR MICH

 

In meiner bisherigen Laufbahn als Lehrer erlebe ich Schule – trotz vieler bildungspolitischer Debatten und einiger positiver Ansätze – größtenteils als eine Lehranstalt, die unsere Kinder im 45min Takt belehrt, in der Lernen größtenteils noch im Klassenraum stattfindet, in der vorgegebene Inhalte gepaukt und in genormten Zentralprüfungen abgefragt werden: dies führt zu lustlosem Lernen und zu einer passiven Pflichterfüller-Mentalität.

Schule heute sollte ein Lern- und Lebensort sein, in dem junge Menschen…

…mit Begeisterung lernen und forschen

…Gestaltungsräume für eigene Interessen erhalten

… sich mit ihrer ganze Persönlichkeit einbringen können

… ihre Welt aktiv mitgestalten

… Verantwortung für sich, andere & ihre Umwelt übernehmen

… gemeinsam Probleme lösen und innovative Ideen entwickeln

… in ihrer Individualität Wertschätzung erfahren.

 

Wann immer man Kindern in Schule solche Erfahrungen ermöglicht, erlebe ich eine unbändige Begeisterung am Lernen. Solche Erlebnisse inspirieren und motivieren mich, sich auch in unserer Region für eine neue Lernkultur einzusetzen. 

Lasst uns gleich damit beginnen!

 

Bernd Glüsenkamp Lehrer und Lehrerausbilder in Osnabrück, seit Jahrzehnten aktiv im Arbeitskreis Bildung/Reformen/Zukunft der GEW Stadt Osnabrück und OSIA – Mitgestalter

 

SCHULE IM AUFBRUCH

…BEDEUTET FÜR MICH

 

Individuelle „Schatzsuche“ statt pauschaler „Fehlermanie“!

 

Kreative „Lernschule“ statt sture „Paukschule“!

 

Eine „Inklusive Schule“ ohne Selektieren, Sortieren und Abschulen!

 

Eine „Demokratische Schule“ für eine demokratische Gesellschaft!

 

Daher:

Grundlegende Veränderung von Schule + Unterricht !! 

Thorsten Sandvoß & Ewa Syta
Initiatoren der Regionalgruppe OSIA Osnabrücker Schulen im Aufbruch  der Mutterinitiave Schule im Aufbruch, Malortdiener/in & Gründer/in vom MALORT Osnabrück in der Wüste

 SCHULE IM AUFBRUCH

…bedeutet für uns

 

 

Die gleichberechtigte und individuelle Unterstützung und Anerkennung eines jeden Menschen.

Die Förderung und Wertschätzung von individueller
Potentialentfaltung und Vielfalt.

Das Erschaffen von Gemeinschaften, sinnerfüllter und –
bringender Menschen, die miteinander kooperieren und sich ganz selbstverständlich für ihre Mitmenschen und die Umwelt einsetzen.

Eine großartige Möglichkeit für eine tiefgreifende Weiterentwicklung unserer Gesellschaft Richtung mehr Sein, Glück, Einklang, Sinnerfüllung und Kooperation.

Kein Auftrennen, kein Normieren, kein Selektieren.

Ungebrochene Neugierde, Begeisterung und Entdeckerfreude.

„Es ist immer wieder sehr bewegend beim Besuch von Schulen im Aufbruch in die begeisterten, selbstbewussten und glücklichen Augen von jungen Menschen und deren Lernbegleiter schauen zu können.“

Menü schließen